Diese Frau bringt Facebook ins Straucheln /// News-Update: Pandora Papers, trotzige Impfgegner und das Baby aus Kabul /// Ein Gedächtnis wie ein Goldfisch /// Stylingtrend: Monocolor /// "Shelflove" – Resteverwertung mit dem neuen Ottolenghi /// Endlich wieder tanzen gehen
 

 Newsletter by

 

HOT
BOWL

Female Views & News

 
 
Weitersagen: Hot Bowl teilenNeu hier? Hier anmelden.
 
 
 
„Ich hab tatsächlich gerade jemanden via SMS informiert, dass ich eine Nachricht auf Signal geschickt habe. Anrufen wäre mir dann doch zu viel...“ 
Twitter-Userin "Knipsetippse", als gestern plötzlich WhatsApp, Facebook und Instagram gleichzeitig down waren – und wir uns alle kurz fühlten wie circa 2009.
 
 
 

Bowl of the Day

Diese Frau bringt Facebook ins Straucheln /// News-Update: Pandora Papers, trotzige Impfgegner:innen und das Baby aus Kabul /// Ein Gedächtnis wie ein Goldfisch /// Stylingtrend: Monocolor /// "Shelflove" – Resteverwertung mit dem neuen Ottolenghi /// Endlich wieder tanzen gehen

 
 
Wir sind jetzt auch auf Instagram.
 
 
 
 

Foto: 60 Minutes / Youtube

 

Die Frau, die sich mit Facebook anlegt

Facebook wackelt – und das nicht erst seit #facebookdown. Tatsächlich hätte es kaum ein unglücklicheres Timing für die weltweite Technik-Panne geben können: Schließlich haben gerade erst verschiedene Enthüllungen über den Konzern für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Etwa interne Studien über die Auswirkungen von Instagram auf die Psyche von Teenagern.
Jetzt gab sich die Frau zu erkennen, die dahinter steckt – und die Facebook seitdem versuchte aufzuspüren: Die 37-Jährige Frances Haugen, ehemalige Mitarbeiterin des Konzerns, hat sich als Whistleblowerin geoutet und weitere Insights über Ziele und Vorgehensweisen von Facebook gegeben.
Ihr Beweggründe? Sie habe Freundschaften verloren durch Verschwörungstheorien, die über das Netzwerk verbreitet wurden. Und gegen die sie, nach eigener Aussage, während ihrer Zeit dort vergeblich versucht hatte anzukämpfen. Laut Haugen schüre das Netzwerk gezielt Wut, um User:innen im Feed zu halten: "Auf dem Telefon sieht man möglicherweise nur 100 Inhalte. Aber Facebook hat tausende Optionen, die es uns zeigen könnte. Es selektiert die Inhalte so, dass Nutzer mitmachen wollen. Dann bleiben sie länger dabei. Und Facebooks eigene Forschung zeigt, dass es einfacher ist, Menschen zu Wut zu inspirieren als zu anderen Emotionen." Das komplette "60-Minutes"-Interview mit Haugen könnt ihr hier ansehen.

 

Außerdem heute...

Wie die Reichen und Mächtigen ihr Geld verstecken

Von Tony Blair bis Pep Guardiola und Claudia Schiffer: Hunderte Politiker, Promis und Superreiche haben ihr Geld in Scheinfirmen und Stiftungen verschwinden lassen, um Steuern zu sparen. Das enthüllten gestern die "Pandora Papers". Hier ein Überblick, welche Promis involviert sind. Das politische „Who is Who“ der Steuerflüchtigen gibt’s inzwischen schön kategorisiert bei Wikipedia. 

Erinnert ihr euch noch an das Baby, das am Flughafen Kabul über die Mauer gezogen wurde?

Ein Bild, das sich ins Gedächtnis brannte. Das war Liya, damals 16 Tage alt. Hier die Geschichte, wie es dazu kam. Und wie es für sie und ihre Familie weiterging.

"Trotzigkeit" – mittlerweile einer der Hauptgründe, sich nicht impfen zu lassen.

Das ergab eine eine aktuelle Umfrage unter Impfgegner:innen. 67 Prozent von ihnen fühlten sich von Politiker:innen und der Gesellschaft zu sehr unter Druck gesetzt. Härtere Maßnahmen könnten diese Abwehrhaltung eher noch verstärken, warnen die Macher:innen der Studie. 

 
 
 

Anzeige

 
 
 

Gerade wusste ich's doch noch...

Kennt ihr das "Goldfisch-Syndrom"? Nein? Dabei habt ihr es sicher alle schon erlebt: Es zeigt sich zum Beispiel in Momenten, in denen wir in ein anderes Zimmer gehen und auf dem Weg vergessen, was wir dort eigentlich wollten. Ein Gedächtnis wie ein Goldfisch, eben.
Liegt's am Piepsen, Summen, Blinken? Hand auf's Herz: Wie oft hat der unbewusste Griff zum Handy euch schon den Fokus geraubt? Unser digitaler Lebensstil verleitet dazu, sich immer wieder ablenken zu lassen – leider nichts Neues.
Doch es gibt noch eine weitere Ursache für unser schwindendes Erinnerungsvermögen. Der Pandemie-Alltag hat uns so vergesslich gemacht! Laut Psychologe und Hirnforscher Todd Braver haben nämlich auch Stress und Angst große Auswirkungen auf unsere kognitiven Fähigkeiten – und wenn eine Zeit von diesen beiden Emotionen geprägt war, dann ja wohl die letzten 18 Monate. 
Wege aus dem Goldfischglas: In diesem Artikel wird erklärt, welche Spuren die Pandemie in unserem Gedächtnis hinterlassen hat. Und wie euch Bewegung, Achtsamkeit und bewusste Pausen dabei helfen, konzentrierter zu sein. Lesen lohnt sich – vielleicht klappt's ja sogar ohne Unterbrechung.

 
 

Foto: Stine Goya

 

Einfach mal komplett auf eine Farbe setzen

Auch ein bisschen gelangweilt von eurem Kleiderschrank? Dann haben wir einen Tipp, der gerade richtig Fahrt aufnimmt: "Monocolor" heißt die Spielerei, bei der man einfach nur Teile aus einer Farbfamilie kombiniert. Très chic. Und wer gerne richtig tief eintauchen möchte in das Styling-Thema: Der Künstler Pascal Anson trägt nur noch monochrome Looks und erzählt hier im Porträt, wie es die Beziehung zu seiner Kleidung komplett verändert hat. Und wie er neu genießt, was er bereits besitzt.

 
 

Foto: Dorling Kindersley 

 

"Kochen, was noch da ist" – der neue Ottolenghi

Selbst Konservendosen und TK-Erbsen sexy zu machen, das schafft nur einer: Yotam Ottolenghi, wer sonst? In seinem brandneuen Kochbuch "Shelflove" liefern der Starkoch und sein Team Rezepte aus der Speisekammer. Und die kommen ja mal wieder wie gerufen – denn so mancher Vorratsschrank dürfte noch Überbleibsel aus Lockdown-Zeiten enthalten, in denen seltsame Lebensmittel gehamstert wurden. Das Buch zeigt, wie man mit dem, was man sowieso im Haus hat, grandios schmeckende Kreationen schafft. Wir sagen nur: Süßkartoffel-Shashuka, eingelegter Feta und weiße Bohnen mit Chiliöl – holt die Vorräte raus, jetzt wird gekocht! Ach ja, und hier geht's zu seiner immer tollen Kolumne beim Guardian.

 
 
 

Die Parallelwelt hat wieder geöffnet

In den langen Monaten der Ausgeh-Abstinenz hat sich selbst unter bekennenden Clubmuffeln (ja, erwischt) ein Gedanke breit gemacht: „Jetzt tanzen gehen, das wär’s…“  – ein Wunsch, dem nun nichts mehr im Weg steht.
Plötzlich sind die Clubtüren wieder offen. Mit den fallenden Corona-Beschränkungen ist in vielen Bundesländern auch das Feiern wieder möglich: Abstands- und Maskenregelungen sind selbst in den Innenräumen der Clubs inzwischen passé. Mit entsprechenden 2G- oder 3G-Konzepten, versteht sich. 
Ging jetzt irgendwie doch schnell. Obwohl wir große Lust hätten, uns auf die Tanzfläche zu stürzen, schwingt ein bisschen Beklemmung mit: Wie fühlt sich das wohl an, mitten in einer Menschenmenge zu stehen? Bin ich bereit für wummernde Bässe, Schweiß und Körperkontakt?
Für alle, denen die Sache auch noch nicht ganz geheuer ist: Dieser Erfahrungsbericht über die Eröffnungsnacht im Berghain beamt euch vom Sofa in den legendärsten Club Berlins – und die sieben Stunden Schlangestehen spart man sich praktischerweise auch.

 
 
 

Short List 

So echt war Science Fiction noch nie: Heute schickt Russland ein Filmteam zur internationalen Raumstation ISS. Anlass für den ungewöhnlichen Drehort ist nicht nur ein Spielfilm, sondern (wie könnte es anders sein) mal wieder ein Wetteifern mit den USA.  

Arzt verrechnet Tränen-Aufpreis: Als eine Amerikanerin bei der Entfernung eines Muttermals weinen musste, werden ihr dafür 11 Dollar in Rechnung gestellt. Abrechnungsposten: Kurzzeitige Emotionen. Genervt teilte sie die Rechnung auf Twitter und tritt eine Welle der Empörung los. Berechtigt!

● "Bond ist sexistisch und einsam" hat Daniel Craig mal in einem Interview gesagt. Der neue 007-Streifen "No Time To Die" schreibt sich nun eine Neuordnung der Geschlechterverhältnisse auf die Fahnen. Ob das geklappt hat? Eine spannende Analyse lest ihr hier. (Achtung, enthält Spoiler!)  

● Mode mal selbstironisch Das Luxuslabel "Balenciaga" nahm bei seiner neuesten Show in Paris den Fashionzirkus auf's Korn – und zeigte dann auch noch eine eigens kreierte Simpsons-Folge, in der die Bewohner:innen von Springfield als Models einspringen. Super!

"Gelber Schein" jetzt digital Die Zettelwirtschaft bei Krankschreibungen soll ein Ende finden: Seit Oktober können Ärzt:innen die Bescheinigungen elektronisch an die Krankenkassen übermitteln. So funktioniert's.  

 
 
 

Haha!

 
 

Anzeige

Entspannung to go!

Genau das Richtige, wenn die Welt sich wieder mal zu schnell dreht: Die neue EMOTION SLOW mit richtig guten Tipps für mehr Achtsamkeit im Alltag liegt jetzt am Kiosk (oder hier bestellen). Alles, was uns jetzt erdet, mega Rezepte für den Herbst, faire Mode zum Verlieben und lauter Menschen, die vormachen, wie gutes postcorona Leben geht. Unbedingt abgucken!

 
 
 

Watchlist

Beste neue Scandi-Serie: Mit "Einfach Liebe" hat die ARD-Mediathek schwedischen Zuwachs bekommen. Dem Titel trotzend zeigt die Miniserie eines: Verlieben ist verdammt kompliziert – und zwar in jedem Alter. Jetzt 30 Tage online verfügbar. /// "LOL: Last One Laughing" ist zurück: Ab sofort könnt ihr die neue Staffel des Amazon-Überraschungserfolgs auf Prime streamen. Unsere Cast-Highlights: Klaas Heufer-Umlauf, Tommi Schmitt und Bastian Pastewka. Neue Folgen gibt's immer freitags. /// Die Doku, über die ganz Twitter spricht: Die NDR-Produktion "Kevin Kühnert und die SPD" begleitet den jungen SPD-Politiker und seine Partei vom Desaster bis zum Comeback. Jetzt in der Mediathek.

 

Lade eine Freundin ein.

 
 
 

Du hast Anregungen, Kritik oder Themenvorschläge?
Schreib uns!
 

 
Wie gefällt dir HOT BOWL?
Sende uns dein Feedback!

(dauert nur 2 Minuten)

 
 

THE HOT BOWL

 Making sense of the noise! 
Deutschlands erster aktueller Newsletter für Frauen.
    

 
 
Wir sind jetzt auch auf Instagram.
 
 
 
 

Für Frauen, die ihren Weg gehen

Dieser Newsletter ist Teil der Emotion-Gruppe, wir machen relevante und inspirierende Medien für Frauen, die ihr Leben selbst bestimmt gestalten wollen. Zur Inspiring Network GmbH & Co. KG gehören neben dem Frauenmagazin EMOTION und emotion.de auch die EMOTION Women’s Days mit vielen Veranstaltungen und das neue Digital-Programm EMOTION For Me.